dsc_0187.jpg

Jahreshauptversammlung des Tambourkorps Oestereiden

Zum ersten Mal eröffnete Regina Böger als 1. Vorsitzende die Jahreshauptversammlung und begrüßte alle Anwesenden. Zügig konnte der Vorstand die Tagesordnungspunkte abhandeln, da in diesem Jahr keine Wahlen anstanden. Durch Sebastian Feldmann wurden die Termine aus 2017 wieder in Erinnerung gerufen. Zum ersten Mal ging es für das Tambourkorps Oestereiden im Juli 2017 zum Schützenfest nach Willingen. Dort stellten die Musiker fest, dass in Hessen ein Schützenfest nach anderen Traditionen gefeiert wird. Dieser Besuch ist auch in diesem Jahr wieder geplant. Nach einem anschaulichen Rückblick ließ die 1. Vorsitzende die Musiker auf eine beträchtliche Anzahl an Terminen 2018 blicken. Insgesamt wurden zehn Musiker für ihre 10 jährige aktive Mitgliedschaft geehrt. Außerdem erhielten sechs junge Aktive eine Urkunde für ihre bestandene D1 Prüfung. In der kommenden Saison freut sich der Vorstand weiterhin über eine rege Probenteilnahme und ein neues musikalisches Jahr 20

dsc_0001.jpg

Friederike wütet auch in Oestereiden

Oestereiden: Das Sturmtief Friederike hat auch in Oestereiden enorme Schäden angerichtet. Im Gemeindewald „Birken“ ist besonders das Waldstück nördlich der Landstraße nach Langenstraße betroffen. Hier sind ca. 3/4 des Baumbestandes umgeweht worden.

Im gesamten Kreis Soest dürfen die Wälder bis auf Weiteres nicht betreten werden, da immer noch Bäume umstürzen können.

img_0557-1.jpg

Neujahrsempfang des Ortsvorstehers

Zu Beginn des Jahres hatte Ortsvorsteher Alfons Levenig traditionell zum Neujahrsempfang geladen. Neben zahlreichen Dorfbewohnern konnte Alfons Levenig auch wieder Bürgermeister Peter Weiken begrüßen.

Bei seinem Rückblick auf 2017 erinnerte Alfons Levenig an die beiden Highlights wie den Dorfwettbewerb und die Ausstellung der Heimatfreunde „30 Jahre Hochwasser“. Auch für 2018 hat sich Oestereiden wieder einiges vorgenommen. Unter anderem wird sich Oestereiden als „Gastliches Dorf“ im Rahmen der RüFa und Eselmarkt am 21 u. 22. April in Rüthen präsentieren.

Bürgermeister Weiken lobte in seiner Ansprache den immer wieder ansprechenden Neujahrsempfang, der in diesem Jahr zum 15. Mal stattfand. Der Neujahrsempfang in Oestereiden sei mittlerweile der Einzige im Stadtgebiet Rüthen.

Thorsten Rose von der Löschgruppe Oestereiden berichtete über den Einsatz des AED, der im vergangenen Jahr mit finanzieller Unterstützung aus der Tombola des Neujahrsempfangs angeschafft werden konnte. Der Vorsitzende des Schützenvereins, Rüdiger Graßkemper berichtete über die geplante Sanierung des Schützenplatzes. Der Erlös aus der diesjährigen Tombola soll in diesem Zusammenhang für Investitionen in die Beschattung auf dem Schützenplatz verwendet werden.