Weihnachtssingen der Grundschule

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien veranstaltete die Luzia- Grundschule Oestereiden wieder ihr schon traditionelles Weihnachtssingen.

Vor vielen Eltern, Großeltern und weiteren Gästen konnte die Grundschule erneut ihren hohen künstlerischen Standard unter Beweis stellen!

In einem einstündigen Programm unter Leitung der Rektorin Sabine Rieber waren alle vier Klassen beteiligt, das vierte Schuljahr sogar mit zwei Auftritten.

Alle Zuhörer, die auch zum Mitsingen animiert wurden, waren wieder einmal vom Auftritt der jungen Schülerinnen und Schüler begeistert.

Nikolaus beschenkte die Kinder.

Auch dieses Jahr hat der Nikolaus in der Kirche in Oestereiden haltgemacht. In einer kleinen Feierstunde wurden die Kinder an das Leben des Heiligen Bischof erinnert. Zum Abschluss der Veranstaltung beschenkte der Nikolaus die Kinder mit den geliebten Weihnachtstüten. Diese wurden vom Königspaar und Hofstaat des Schützenverein Oestereiden liebevoll gefüllt.

Nikolaus kommt nach Oestereiden

Anlässlich seines Festtages hat sich der Nikolaus auch in Oestereiden angemeldet. Die Kinder mit ihren bunten Laternen treffen sich am Donnerstag, den 6. Dezember um 18:00 Uhr in der Kirche in Oestereiden, um den Nikolaus zu begrüßen. Neben dem gemeinsamen Singen werden Jugendliche aus dem Ort bei der Feier über das Leben und Wirken des heiligen Nikolaus berichten. Zum Abschluss wird der Nikolaus die Nikolaustüten verteilen. Wertmarken für die Nikolaustüten können wie gewohnt in der Tankstelle Bause erworben werden.

Martinszug

Oestereiden. Traditionell wird am Martinstag in Oestereiden ein Martinszug veranstaltet. In diesem Jahr treffen sich die Kinder am Sonntag, den 11. November um 18:00 Uhr an der Luzia-Schule. Von dort aus geleitet das Tambourkorps Oestereiden die Kinder mit ihren bunten Laternen zum Pfarrheim, wo sie von Sankt Martin empfangen werden. Kinder berichten dort über das Leben und Wirken des heiligen Martin. Im Anschluss daran wird der Schützenverein Oestereiden die Kinder mit einen Brezel erfreuen.  

Oestereiden ist beim Schnadgang Westereiden dabei

Beim Schnadgang Westereiden war auch eine 20köpfige Delegation aus Oestereiden dabei, die die ca. 100 "Schnoadtloiper" aus Westereiden an der Grenze trafen. Die traditionell guten Beziehungen zwischen den beiden Orten sollten dabei weiter gepflegt werden.

Mit dabei war auch Bürgermeister Peter Weiken aus Rüthen.

Natürlich gehörte auch das "poahläsen" dazu, wo die Gäste mit dem Hintern über den Grenzstein gezogen werden. Auf dem Bild macht Ortsvorsteher Alfons Levenig mit dem Westereider Grenzstein Bekanntschaft.

Drei Jahre Wochenmarkt in Oestereiden

Seit drei Jahren besteht der Wochenmarkt in Oestereiden. Ortsvorsteher Alfons Levenig sowie die Heimatfreunde Oestereiden bedankten sich für die Treue zum Ort Oestereiden beim Ehepaar Mitlehner. Gleichzeitig galten die Glückwünsche zum neu angeschafften Verkaufsmobil, mit dem das Warenangebot jetzt ausgedehnt werden kann. Die Heimatfreunde hatten zu Jubiläum Waffeln, Bratwurst und Kaffee im Angebot. Auf dem Bild zu sehen sind (v.l.) Ortsvorsteher Alfons Levenig, Anne Schmücker, Engelbert Fromme, Andrea und Jürgen Mitlehner, Robert Kussmann und Georg Eickhoff

Oestereider treffen Menzeler Schnadgänger

Beim Schnadgang Menzel traf jetzt die Oestereider Delegation auf die Menzeler Schnadgänger. Jung und alt aus Menzel waren auf den Beinen. Treffpunkt mit der Oestereider Delegation war die Grenze zwischen beiden Orten auf dem  "Nachtigallsberg" am Hochbehälter südlich von Gut Ringe. Dr. Fritz Olyschläger begrüßte als Ehrenoberst des Schützenvereins die Menzeler mit launigen Worten. Natürlich gehörte auch das "poahläsen" dazu.

Sommersingen der Grundschule zum Schuljahresabschluss

Oestereiden: Schon Tradition hat das Sommersingen der Kinder der Grundschule zum Abschluss des Schuljahres. Alle vier Klassen bieten hierzu einen musikalischen Beitrag vor den Augen ihrer Eltern und Großeltern. Gemeinsame Lieder gehören ebenso zum Programm. Anschließend fand eine Kunstausstellung in den Klassenräumen des Altbaus statt. Im Rahmen von des Programms „Kultur und Schule“ haben Kinder aus der 4. Klasse ein Jahr lang ein Kunstprojekt unter der Leitung des Künstlers Manfred Claes-Schäfers absolviert.

Sport- und Spielefest der Luzia – Grundschule

Zum Sport- und Spielefest hatte die Luzia - Grundschule eingeladen. Mit Begeisterung waren die Kinder bei den diversen Aktivitäten dabei, die den Fotos zu entnehmen sind. Natürlich gehörte auch ein großes Kuchenbuffet zum Programm. Gäste waren u.a. auch Bürgermeister Peter Weiken, Beigeordneter Hubert Betten und Ortsvorsteher Alfons Levenig, die sich vom lebendigen Schulleben überzeugen konnten.

Georg Eickhoff Eickhoff mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Mit einem der höchsten Verdienstorden, den die Bundesrepublik Deutschland zu vergeben hat, wurde am Mittwoch Nachmittag Georg Eickhoff ausgezeichnet. Im Rahmen einer Feiererstunde in der Villa Plange in Soest überreichte Landrätin Eva Irrgan dem ehemaligen Ortsvorsteher von Oestereiden im Auftrag von Bundespräsident Walter Steinmeier das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepubik Deutschland am Bande. In einer langen Laudatio würdigte Landrätin Irrgang das ehrenamtliche Engagement von Georg Eickhoff. Lobende Worte für den unermüdlichen Einsatz von Georg Eickhoff für Stadt und Ort fanden auch Bürgermeister Peter Weiken und Ortsvorsteher Alfons Levenig. Wilfried Rose, der die Ehrung initiiert hatte, berichtete, wie es zur Anregung der Ehrung gekommen war. Georg Eickhoff bedankte sich für die vielen löblichen Worte. Bei seiner Frau Wilma bedankte er sich für die Unterstützung und Akzeptanz bei seinem langjährigen und zeitintensiven Engagement. Bei seinen Dankesworten mahnte Georg Eickhoff die Bevölkerung, dass wenn unsere Städte und Gemeinden auch zukünftig attraktiv bleiben wollen, auch zukünftig auf ehrenamtliches Engagement angewiesen sind.