img_5763.jpg

Schützenverein feiert Winterball in Langenstraße

Nach vier Jahren Pause hatte der Schützenverein Oestereiden wieder zum Winterball eingeladen und viele Gäste kamen. Da es in Oestereiden keinen geeigneten Festsaal gibt, wurde das Fest in der schmucken neuen Halle in Langenstraße gefeiert.Im Mittelpunkt stand das junge Königspaar Marcel Schiller und Jasmin Michaelis mit ihren charmanten Hofstaat.

Bei bester Stimmung wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

P1030827

„Böse Buben“ in Oestereiden

Den Ort Oestereiden besuchte jetzt der Kegelclub „Böse Buben“ aus Rüthen. Der Kegelclub besteht schon mehr als 50 Jahre und ist in Rüthen eine feste Institution.

Ortsvorsteher Alfons Levenig und der Vorsitzende der Heimatfreunde Georg Eickhoff führten die Kegler in 2 1/2 Stunden durch den Ort. Hierbei wurden die wichtigsten Infrastruktureinrichtungen des Ortes vorgestellt und beim Gang viele Details aus Oestereiden weiter gegeben.

Den Ausklang fand die Ortsbesichtigung im Gasthof Pieper, wo sich alle bei leckerem Grünkohl stärkten.

Begeistert waren die Rüthener von dem, was ihnen in Oestereiden vorgestellt wurde. „Wir hätten niemals geglaubt, wie viel Oestereiden zu bieten hat!“ waren die Kegler einhellig tief beeindruckt von dem Gezeigten!

Mit vielen neuen, durchweg positiven Eindrücken beladen ging es mit dem Linienbus wieder zurück in die Kernstadt.

img_5702-1.jpg

„Grünes Team“ will Oestereiden positiv gestalten helfen

Oestereiden: Auf Einladung von Ortsvorsteher Alfons Levenig und der Heimatfreunde kamen jetzt 11 Mitbürgerinnen und Mitbürger von Oestereiden zusammen. Abgesprochen wurde, wie durch Ordnungs-, Säuberungs- und Gestaltungsmaßnahmen im und um den Ort Oestereiden die Lebensqualität verbessert werden kann.Ortsvorsteher Levenig wies darauf hin, dass der städtische Bauhof auf Grund der personellen Ausstattung nicht alle wünschenswerten Arbeiten im Ortsteil erledigen kann. Hier will die Gruppe, vorwiegend bestehend aus jungen Rentnerinnen und Rentnern sowie nicht mehr voll erwerbstätigen Personen, ansetzen und gezielt Schwachstellen im Dorf beseitigen.

Viele mögliche Ansatzpunkte für Arbeitseinsätze wurden aufgelistet und sollen in den nächsten Monaten abgearbeitet werden.

Ein erster Arbeitseinsatz wurde für Samstag, 19. März um 9.30 Uhr vereinbart. Treff ist am Heimathaus.

Klar ist, dass bei diesen Arbeitseinsätzen die Kommunikation und Geselligkeit nicht zu kurz kommen wird.

Die Gruppe ist natürlich offen: alle Beteiligten gehen davon aus, dass noch weitere Interessenten mitmachen möchten. Diese könne sich gerne melden bei Alfons Levenig, Tel. 10 69 (Alfons.Levenig@t-online.de) bzw. Georg Eickhoff, Tel. 1017 (Georg.Eickhoff@t-online.de)

P1030815

Karnevalsfreunde Oestereiden beim Rosenmontagszug in Rüthen dabei

Wieder einmal waren die Karnevalsfreunde Oestereiden mit einem Motivwagen beim Rosenmontagszug in Rüthen dabei.

„Südsee und Karibik werden wir meiden, wir steuern das Traumschiff nach Oestereiden“ war das Motiv des großen Wagens in Rüthen.

Mehr Besucher als üblich hatten den Weg nach Rüthen gefunden, da die Umzüge in den Nachbarstädten wegen der Sturmwarnungen vorsorglich abgesagt worden waren.

In Rüthen zeigte sich sogar beim Umzug die Sonne und vom angekündigten Orkan war weit und breit nichts zu merken…!

Am Vortag hatten die Karnevalisten aus Oestereiden den Wagen bereits beim Umzug in Scharmede präsentiert.

IMG_2188[1]

Verkehrsbehinderungen in der Geseker Straße

Die Geseker Straße ist eine der wenigen Straßen in Oestereiden, wo die Anlieger teilweise noch über Freileitungen mit Strom versorgt werden. Nach Aussage der Westnetz GmbH, ist die gesamte Freileitung in diesem Bereich instandsetzungsbedürftig und soll entfernt werden.

Im Rahmen des Ausbaus der Geseker Straße wurde bereits ein Netzkabel im Gehweg verlegt, woran auch schon einige Haushalte angeschlossen sind. Die Firma Müller aus Warstein ist bereits damit beschäftigt allen Haushalten, die noch nicht an dem Netzkabel in der Straße angeschlossen sind, einen neuen Hausanschluss über das Erdkabel zu erstellen. Nachdem alle Haushalte am Netzkabel in der Straße angeschlossen sind, wird die Freileitung abgerüstet.

Da zum Erstellen der Hausanschlüsse teilweise der Gehweg geöffnet werden muss, ist für die Zeit der Bauarbeiten geplant, die Geseker Straße in Teilbereich Hausnummer 1-7 einseitig zu sperren. Der Verkehr von der Hauptstraße in Richtung Geseke soll bis zur Einmündung Antoniusstraße (Haus Teitz, Hof Jäger) einspurig durch die Geseker Straße geführt werden. Der Verkehr aus Richtung Geseke wird in dieser Zeit ab der Einmündung Antoniusstraße (Haus Teitz und Hof Jäger) über die Antoniusstraße um die Kirche zur Hauptstraße umgeleitet.

Die Fa. Müller hat für den Umbau je nach Witterungsverhältnissen eine Bauzeit von ca. einen Monat eingeplant.