Bürgermeister Peter Weiken, Geschäftsstellenleiter der VB Brilon Büren Salzkotten eG Dieter Rieländer und Ortsvorsteher Alfons Levenig bei der Übergabe der neuen Bank auf dem Friedhof in Oestereiden.

Neue Bank auf dem Friedhof

Schon mehrfach hatten insbesondere ältere Bürger von Oestereiden gegenüber dem Ortsvorsteher Alfons Levenig den Wunsch nach einer zusätzlichen Bank im vorderen Teil des Friedhofes geäußert. Seitens der Stadt Rüthen konnte bedingt durch die derzeit angespannte Haushaltslage dieser Wunsch nicht erfüllt werden.

Bei einem Gespräch mit dem Geschäftsstellenleiter der Volksbank Brilon Büren Salzkotten eG Dieter Rieländer ergab sich dennoch eine schnelle und unkomplizierte Möglichkeit, das Vorhaben umzusetzen. Ohne große Nachfragen erklärte sich die Volksbank Brilon Büren Salzkotten bereit, die Finanzierung der Bank zu übernehmen.

Die Bank wurde anschließend durch den Bauhof beschafft und aufgestellt.

Allen Beteiligten, insbesondere der Volksbank Brilon Büren Salzkotten eG, nochmals vielen Dank für die unbürokratische und spontane Unterstützung.

Im Bild: Bürgermeister Peter Weiken, Geschäftsstellenleiter der VB Brilon Büren Salzkotten eG Dieter Rieländer und Ortsvorsteher Alfons Levenig bei der Übergabe der neuen Bank auf dem Friedhof in Oestereiden.

IMG_3616

Tambourkorps Oestereiden auf Aktivenfahrt nach Amsterdam

Ein tolles Wochenende bei sommerlichem Wetter erlebte das Tambourkorps Oestereiden auf ihrer Aktivenfahrt in Amsterdam. An der dreitägigen Tour vom 03. bis zum 05. Oktober nahmen 40 Musiker teil. Neben verschiedenen Aktivitäten, wie der Grachtenfahrt oder dem Besuch des Technologie-Museums „Nemo“, waren sich die Musiker einig, dass die Beer-Bike-Tour das Highlight der Fahrt war. Hier fuhr das Tambourkorps auf einem großen Thekenfahrrad an den Kanälen Amsterdams entlang und besichtigte ihre Sehenswürdigkeiten.

Abriss

Abriss Hauptstraße Nr. 6

Was lange währt, wird endlich gut.

Nach langem Warten und vielen Diskussionen ist das abbruchreife Haus an der Hauptstraße 6 nun endlich eine Sache des Baggers geworden. Ein Schandfleck in der Mitte unseres Ortes, direkt an der Hauptstraße in Oestereiden, ist beseitigt.

Anfang des Jahres hatte sich im Rahmen einer Zwangsversteigerung ein Nachbar die Schrottimmobilie ersteigert, um sie abzureißen. Der augenscheinlich mehrfach begonnene Abriss geriet jedoch immer wieder ins Stocken. Das in seiner Substanz stark angegriffene Haus hatte in seinem Umfeld durch herabfallende Dachpfannen und Ähnlichem mehrfach zur Gefährdung der Fußgänger und des übrigen Verkehrs geführt. Auch der in der Nachbarschaft stehende Bauwagen der Jugend hat in diesem Zusammenhang im Ort immer wieder für emotionsreiche Auseinandersetzungen gesorgt.

Wollen wir hoffen, dass sich all diese Probleme nun erübrigt haben, und wir uns über ein weitaus verbessertes Ortsbild von Oestereiden freuen können.