IMG_5705

Jugendhilfeeinrichtung „evim“ seit kurzem in Oestereiden

„Mein vertrautes Zuhause“ – dies ist die Bedeutung des türkischen Wortes „evim“.

Für Peter Kübler, Leiter der Einrichtung, und sein Team ist dies Aufforderung und Lebensmotto zugleich. Wer den Alltag in Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen kennt, weiß, was es bedeutet, Kindern und Jugendlichen adäquaten Ersatz für die Herkunftsfamilie zu bieten. Denn dies ist die Ausgangssituation aller Kinder und Jugendlichen: aus unterschiedlichsten Gründen funktioniert Familie nicht immer so, wie es eigentlich sein sollte. Dann ist es gut, für eine gewisse Zeit getrennte Wege zu gehen. Dieser Schritt ist für die betroffenen Familien, die sie betreuenden Jugendämter und vor allem für die Kinder und Jugendlichen nie leicht. Deshalb ist es gut, dass sich professionelle, pädagogisch ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um sie kümmern. Neu ist, dass mit „evim“ ein multikulturelles und bilinguales Konzept Kindern und Jugendlichen aus dem türkisch-arabischen Sprachraum die Ablösung erleichtern soll.

Peter Kübler und das gesamte Team sind bereits sehr offenherzig in verschiedenen Bürgerversammlungen aufgenommen worden. Für die kommende Sommerzeit ist ein Nachbarschaftsfest zur allgemeinen Begrüßung eingeplant.

 

Peter Kübler

Alfons Levenig gewinnt Ratswahl in Oestereiden klar

LevenigBei der Kommunalwahl am 25. Mai wurde Alfons Levenig (CDU) mit 71,3 % der Stimmen in den Rat der Stadt Rüthen gewählt. Damit ist seine Wiederwahl zum Ortsvorsteher von Oestereiden in der 1. Ratssitzung Mitte Juni nur noch eine reine Formsache.

 

 

Michael_SauerlandEbenfalls im neuen Rat vertreten ist mit Michael Sauerland (BG) ein zweiter Vertreter aus Oestereiden. Über den Platz 5 der Reserveliste der Bürgergemeinschaft (BG) ist er nun im obersten beschließenden Organ der Stadt Rüthen vertreten.

Oestereiden 2014 059

Erfolgreiche Bürgerversammlung

Zur Bürgerversammlung hatte Ortsvorsteher Alfons Levenig eingeladen.
In einem ersten Komplex stellte der Ortsvorsteher den Stand der Vorbereitung für den Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ vor . Der Besuch der Bewertungskommission findet am Freitag, 13.06. von 13.45 – 15.45 Uhr statt. Das geplante Programm fand ungeteilte Zustimmung. Eindringlich bat Alfons Levenig um rege Teilnahme der Bevölkerung beim Rundgang, so wie es in der Vergangenheit immer gewesen ist.

Anne Gudermann, Lara von der Pütten und Antonius Nüse stellten die Ergebnisse der Dorfwerkstatt vor, die im März stattfand.
Das neu entwickelte Dorfmotto“ Oestereiden – Gemeinsam – Jung & Alt – Zukunft gestalten“ wurde in der Zwischenzeit von Jasmin Michaelis grafisch ansprechend gestaltet (siehe Startseite der Homepage). Dieses Motto wird die zukünftigen Aktionen permanent begleiten.

Mario Kämpfer stellte die neu gestaltete Homepage von Oestereiden vor. Das neue moderne Outfit stieß auf ungeteilte Zustimmung.

Bürgermeister Peter Weiken zog ein Fazit seiner bisherigen Amtszeit und zeigte Perspektiven für die neue Wahlperiode auf.

Oestereiden 2014 058

Oestereiden 2014 056

Einladung zum Bürgergespräch

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Wie sicherlich bekannt, findet am Freitag, den 13. Juni von 13:45 Uhr bis 15:45 Uhr die Begehung durch die Bewerterkommission anlässlich des Dorfwettbewerbes 2014 in Oestereiden statt. Die Vereine und Gremien unseres Ortes haben in den vergangenen Wochen und Monaten viele Ideen und Anregungen gesammelt, wie wir unseren Ort möglichst positiv präsentieren können. Diese Ergebnisse möchten wir Ihnen nun gern präsentieren und mit ihnen darüber diskutieren.

Daher möchte ich sie ganz herzlich zum Bürgergespräch am

 

Donnerstag, den 8. Mai um 19:30 Uhr

auf den Saal Pieper

 einladen.

Weiterhin möchte an diesem Abend das Team der „Dorfwerkstatt“ seine Ergebnisse, die sie im Rahmen einer Klausur beim „Zentrum für ländliche Entwicklung“ (ZeLE) Ende März diesen Jahres erarbeitet haben, vorstellen.

Natürlich gibt es neben den Vorbereitungen für den Dorfwettbewerb und Dorfwerkstatt sicherlich noch weitere wichtige Themen im Ort, über die wir gemeinsam sprechen sollten. Daher werden auch Bürgermeister Peter Weiken und Ratsmitglied Georg Eickhoff bei dem Gespräch für Fragen und Anregungen zur Verfügung stehen.

 

Alle Beteiligten des Bürgergespräches würden sich freuen, sie zahlreich am Donnerstag auf dem Saal Pieper begrüßen zu dürfen.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Alfons Levenig