tk-üw-2019.jpg

Tambourkorps Oestereiden startet in neue Saison

Das Tambourkorps veranstaltete am vergangenen Wochenende im heimischen Übungsraum ihr jährliches Übungswochenende.

Am Freitag und Samstag übten rund 40 aktive Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Jens Frische, Timo Koerdt und Sebastian Feldmann intensiv für die kommende Saison.

Neben altbekannten Stücken stand im Focus des Wochenendes, das neue Musikstück Washington Post Marsch.

Somit ist der Tambourkorps bestens für die kommenden Auftritte gerüstet.

Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Oestereiden

Oestereiden: Viele Schützen und Musiker des Tambourkorps Oestereiden konnte Vorsitzender Rüdiger Graßkemper zur Jahreshauptversammlung begrüßen.
Neuwahlen standen in diesem Jahr nicht an, lediglich Michael Küsterameling wurde als neuer Kassenprüfer gewählt.
Laut Geschäftsführer Markus Belda gehören jetzt 339 Mitglieder zum Verein, ein Zuwachs von 20 im Vergleich zum Vorjahr.
Im Mittelpunkt des so Rüdiger Graßkemper „recht ruhigen Jahres“ stand die erste Stufe der Renovierung des Schützenplatzes. Hier wurde die Fläche neu asphaltiert, neue Bäume gepflanzt, Ver- und Entsorgungsleitungen neu verlegt sowie Flächen entsiegelt. Diese Maßnahmen haben die Kasse stark belastet, doch dies sei eine Investition in die Zukunft, so Geschäftsführer Markus Belda.
In der 2. Stufe des Ausbaus in diesem Jahre werden die Elektroanlagen erneuert sowie die Platzbeleuchtung auf den neuesten Stand gebracht.
Ausdrücklich bedankte sich der Verein bei der Stadt Rüthen für die gewährte finanzielle Unterstützung.
Seit 15 Jahren sind Bernd Löper, Friedhelm Klein und Manfred Schober für die Ehrenfahne zuständig. Die wichtigste Aufgabe ist es, die gewählten Fahnenoffiziere zu entlasten und z.B. bei Beerdigung von Schützenbrüdern die Fahne zu tragen, wenn die gewählten Repräsentanten dienstlich verhindert sind.
Friedhelm Klein und Manfred Schober galt der besondere Dank des Vorstandes, da sie nun aus diesem Amt ausschieden. Ihnen wurde ein Präsent überreicht. Nachfolger sind Heiner Luigs und Theo Borghoff.
Den Bericht der Schießabteilung gab Manfred Schober, der von einem gelungenen Jahr sprechen konnte. Vereinsmeister wurden bei den Damen Petra Graßkemper (273 Ringe), bei der Jugend Leon Thüer (214 Ringe ), bei den Schützen Sascha Teitz (283 Ringe) und bei den Senioren Theo Borghoff (273 Ringe).

 

Vorsitzender Rüdiger Graßkemper (l) und Oberst Karl-Heinz Meyer (r) bedanken sich mit einem Präsent bei (v.l.) Manfred Schober und Friedhelm Klein für den Einsatz bei der Ehrenfahne

Sie leiten die Geschicke des Schützenvereins Oestereiden: (v.l.) Oberst Karl – Heinz Meyer, Schriftführer Holger Hellemeier, Vorsitzender Rüdiger Graßkemper, Geschäftsführer und König Markus Belda und stellv. Vorsitzender Florian Levenig. Mit auf dem Bild ist Festwirt Michael Glöckner zu sehen.

Jahreshauptversammlung Tambourkorps Oestereiden

Die Jahreshauptversammlung vom Tambourkorps Oestereiden wurde hauptsächlich von den Veränderungen im Vorstand dominiert. Ulrich Bause verlässt die Vorstandsarbeit als 2. Vorsitzender. Zum Nachfolger wurde einstimmig Philipp Levenig gewählt. Bauses ständiger Einsatz für das Tambourkorps wurde vom Ehrenvorsitzenden Alfons Levenig im Besonderen aufgezeigt und gewürdigt: Mit 8 Jahren begann er seine Musikerkarriere in Rüthen, er wechselte 1981 nach Oestereiden, wo er im Jahr 2001 in den Vorstand gewählt wurde.  Seine umsichtige und verlässliche Art hat maßgeblich zum Ausbau des Übungsheimes und der Durchführung zweier Jubiläen beigetragen. Ulrich Bause wurde die goldene Ehrennadel des Volksmusikerbundes und der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände für 50jährige musikalische Aktivität verliehen. Weiterhin wird  er dem Verein mit Rat und Tat zur Seite stehen. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Reiner Große-Kracht und Jürgen Weber geehrt. Jörg Große-Kracht wurde ausgezeichnet für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft. Dominik Borghoff wurde in seiner dritten Amtszeit als Geschäftsführer bestätigt. Als Jugendbeisitzerin und neu im Vorstand nimmt Johanna Berghoff-Mertens den Platz von Antonius Nüse ein, der jetzt zum Pressewart gewählt wurde. Sebastian Feldmann ließ sich aus privaten Gründen von der Vertretung des Tambourmajors Thomas Berghoff-Mertens entbinden, daher obliegt die Vertretung allein Maximilian Bause. Die Vorsitzende Regina Böger dankte allen für das aktive Engagement im alten Jahr, vorausschauend wurden für das neue Jahr 20 fixe Termine genannt, der Höhepunkt ist wie jedes Jahr das Oestereider Schützenfest.

dsc_0002-2.jpg

16. Neujahrsempfang wieder ein voller Erfolg

Zum 16. Neujahrsempfang hatte Ortsvorsteher Alfons Levenig ins Pfarrheim Oestereiden geladen. 

Ca. 140 Bürgerinnen und Bürger von Oestereiden waren der Einladung gefolgt, darunter auch einige Neubürger, die im letzten Jahr ihren Wohnsitz in den Ort gelegt haben. 

Mit dabei war auch Bürgermeister Peter Weiken.

Angetan waren die Besucher vom frisch renovierten Pfarrheim. Die neue Akustikdecke sowie die fest installierte  Lautsprecheranlage wurden einhellig gelobt. 

Der Erlös der großen Tombola kommt dem Bau eines Boule – Platzes zu Gute. Einzelheiten werden in einer Bürgerversammlung im Frühjahr besprochen.

Weihnachtssingen der Grundschule

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien veranstaltete die Luzia- Grundschule Oestereiden wieder ihr schon traditionelles Weihnachtssingen.

Vor vielen Eltern, Großeltern und weiteren Gästen konnte die Grundschule erneut ihren hohen künstlerischen Standard unter Beweis stellen!

In einem einstündigen Programm unter Leitung der Rektorin Sabine Rieber waren alle vier Klassen beteiligt, das vierte Schuljahr sogar mit zwei Auftritten.

Alle Zuhörer, die auch zum Mitsingen animiert wurden, waren wieder einmal vom Auftritt der jungen Schülerinnen und Schüler begeistert.

sam_1701.jpg

Nikolaus beschenkte die Kinder.

Auch dieses Jahr hat der Nikolaus in der Kirche in Oestereiden haltgemacht. In einer kleinen Feierstunde wurden die Kinder an das Leben des Heiligen Bischof erinnert. Zum Abschluss der Veranstaltung beschenkte der Nikolaus die Kinder mit den geliebten Weihnachtstüten. Diese wurden vom Königspaar und Hofstaat des Schützenverein Oestereiden liebevoll gefüllt.

Nikolaus kommt nach Oestereiden

Anlässlich seines Festtages hat sich der Nikolaus auch in Oestereiden angemeldet. Die Kinder mit ihren bunten Laternen treffen sich am Donnerstag, den 6. Dezember um 18:00 Uhr in der Kirche in Oestereiden, um den Nikolaus zu begrüßen. Neben dem gemeinsamen Singen werden Jugendliche aus dem Ort bei der Feier über das Leben und Wirken des heiligen Nikolaus berichten. Zum Abschluss wird der Nikolaus die Nikolaustüten verteilen. Wertmarken für die Nikolaustüten können wie gewohnt in der Tankstelle Bause erworben werden.

Martinszug

Oestereiden. Traditionell wird am Martinstag in Oestereiden ein Martinszug veranstaltet. In diesem Jahr treffen sich die Kinder am Sonntag, den 11. November um 18:00 Uhr an der Luzia-Schule. Von dort aus geleitet das Tambourkorps Oestereiden die Kinder mit ihren bunten Laternen zum Pfarrheim, wo sie von Sankt Martin empfangen werden. Kinder berichten dort über das Leben und Wirken des heiligen Martin. Im Anschluss daran wird der Schützenverein Oestereiden die Kinder mit einen Brezel erfreuen.  

dsc_0003-2.jpg

Oestereiden ist beim Schnadgang Westereiden dabei

Beim Schnadgang Westereiden war auch eine 20köpfige Delegation aus Oestereiden dabei, die die ca. 100 „Schnoadtloiper“ aus Westereiden an der Grenze trafen. Die traditionell guten Beziehungen zwischen den beiden Orten sollten dabei weiter gepflegt werden.

Mit dabei war auch Bürgermeister Peter Weiken aus Rüthen.

Natürlich gehörte auch das „poahläsen“ dazu, wo die Gäste mit dem Hintern über den Grenzstein gezogen werden. Auf dem Bild macht Ortsvorsteher Alfons Levenig mit dem Westereider Grenzstein Bekanntschaft.

img_0102.jpg

Drei Jahre Wochenmarkt in Oestereiden

Seit drei Jahren besteht der Wochenmarkt in Oestereiden. Ortsvorsteher Alfons Levenig sowie die Heimatfreunde Oestereiden bedankten sich für die Treue zum Ort Oestereiden beim Ehepaar Mitlehner.

Gleichzeitig galten die Glückwünsche zum neu angeschafften Verkaufsmobil, mit dem das Warenangebot jetzt ausgedehnt werden kann.

Die Heimatfreunde hatten zu Jubiläum Waffeln, Bratwurst und Kaffee im Angebot.

Auf dem Bild zu sehen sind (v.l.) Ortsvorsteher Alfons Levenig, Anne Schmücker, Engelbert Fromme, Andrea und Jürgen Mitlehner, Robert Kussmann und Georg Eickhoff