Oestereiden nimmt an Dorfwerkstatt teil

Oestereiden/ Bad Friedeburg: Zu einer Dorfwerkstatt trafen sich jetzt sechs Mitbürgerinnen und Mitbürger zu einem Wochenendseminar in der Akademie Bad Fredeburg, um an zwei Tagen Ideen zur Entwicklung des Ortes Oestereiden zu formulieren. Veranstalter des Workshops war das Zentrum für ländliche Entwicklung (ZeLE) des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW. Bedingung für die Zusammensetzung der Gruppe war die Repräsentanz aller Altersgruppen sowie die gleichmäßige Verteilung auf die Geschlechter. Erarbeitet wurden zunächst die Stärken und Schwächen des Ortes, um daraus dann konkrete Projekte zu formulieren und nach Dringlichkeit zu einzustufen. Hierbei wurde schon für jedes Projekt ein konkreter Umsetzungsplan mit zeitlichen Vorgaben und Zuständigkeiten erarbeitet. Formuliert wurde hierbei auch ein Dorfmotto für die Aktionen der nächsten Zeit: "Oestereiden – Gemeinsam, Jung und Alt, Zukunft gestalten" Die Gruppe um Ortsvorsteher Alfons Levenig wird in den nächsten Tagen die Bevölkerung über die genauen Ergebnisse informieren. Im Bild: Die Teilnehmer des Workshops Dorfwerkstatt vor ihren Arbeitsergebnissen: (v.l.) Antonius Nüse, Elsbeth Mertens, Georg Eickhoff, Lara von der Pütten, Alfons Levenig und Anne Gudermann. In den Händen halten die Teilnehmer Bälle als Symbol des größten Vereins, dem Sportverein. Aufgezeigt werden soll die intensive Vereinsarbeit als eine der Stärken des Ortes