Holocaust – Gedenktag erstmals in Oestereiden

Der 27. Januar ist seit 1996 der Holocaust - Gedenktag, seit 2005 auch Internationalder Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus.

Erstmals gedachte der Vorstand der Heimatfreunde in einer kleinen Feierstunde der Opfer der NS - Ideologie. Mit dabei war auch Ortsvorsteher Alfons Levenig (links im Bild).

Der Vorsitzende Georg Eickhoff (Mitte) führte in seiner Rede u.a. aus:

"Nachdem wir vor gut einem Jahr die Gedenktafel hier angebracht haben, wollen wir erstmals der jüdischen Opfer aus Oestereiden gedenken.

Sechs in Oestereiden geborene Mitbürgerinnen und Mitbürger kamen durch den NS - Rassenwahn ums Leben:

 Alina . Emma Meyerson, 68 Jahre
 Louis Freund, 64 Jahre
 Jenny Metzger, 65 Jahre
 Lina Goldschmidt, 63 Jahre
 Abraham Freund, 60 Jahre
 Emma Grünberg, 72 Jahre

Diese 6 Opfer des Rassenwahns der Nazis reihen sich ein in die 6 Mio. Opfer des Naziterrors europaweit.

Durch unser Gedenken an diesen Tag wollen wir unseren bescheidenen Beitrag dazu leisten, das diese entsetzlichen Taten nicht in Vergessenheit geraten. Jeder Mitbürger, jede Mitbürgerin ist dringend dazu aufgefordert, dem Wiederaufleben von Rassismus und Verschwörungstheorien offensiv energisch entgegen zu treten!"

 

Kalender 2021: Oestereiden von oben

Auch in diesem Jahr bieten die Heimatfreunde wieder den beliebten Monatskalender an, dieses Mal mit ungewöhnlichen Perspektiven von oben.

Auf Grund der Corona - Pandemie entfallen die sonst üblichen Verkaufsmöglichkeiten.

Hier gibt es die Kalender zu kaufen:

Während der üblichen Öffnungszeiten bei:

  • Gärtnerei Luig
  • bft - Tankstelle Bause
  • Gasthof Pieper, Tel: 354
  • Salon Seyer

Außerdem kann der Kalender bei folgenden Personen erworben werden:

  • Georg Eickhoff, Tel.: 1017                                                  eMail: Georg.Eickhoff@t-online.de
  • Rainer Teitz, Tel.: 1018                                                       eMail: rainerteitz@web.de 
  • Michael Schulenberg, Tel: 0170 90 59 998                     eMail: mschu@t-online.de

Möglich ist hier die persönliche Abholung. Wir bringen den Kalender auf Wunsch auch kostenlos zu Ihnen nach Hause (=innerhalb der Stadt Rüthen)

Wie in den Vorjahren ist der Preis unverändert bei 9,95 €/ Stück.

Auf Grund der Corona - Lage haben wir die Zahl der gedruckten Kalender reduziert. Bitte bestellen Sie daher möglichst umgehend!

Bewässerungsanlage auf dem Sportplatz wird eingebaut

Zur Zeit wird auf dem Sportplatz eine Bewässerungsanlage eingebaut. Ein Spezialunternehmen ist zur Zeit dabei, die entsprechenden Leitungen einzufräsen.. Vor einigen Wochen wurde bereits ein 70.000 l fassender Tank zum Auffangen des Regenwassers installiert (wir berichteten). Der dritte Dürresommer in Folge zeigt die Notwendigkeit der Baumaßnahme Nach Beendigung der Arbeiten ist der Platz sofort wieder bespielbar.

Grünes Klassenzimmer und Spielplatz offiziell eröffnet

Offiziell ihrer Bestimmung übergeben wurden nun das Grüne Klassenzimmer sowie der renovierte Spielplatz an der Grundschule. Ortsvorsteher Alfons Levenig, der "Motor" dieser Projekte, erläuterte den Werdegang der Projekte. Beim Grünen Klassenzimmer flossen nicht unerhebliche Bundes- und Landesmittel ein. Der Spielplatz wurde zu 60 % aus Mitteln des Ortes realisiert. Diese stammen vorwiegend aus Überschüssen der Weihnachtsmärkte. 40 % steuerte die Stadt bei. Der Bauhof Rüthen der Stadt leistete ebenfalls wertvolle Arbeit. Pastor Theobald Wiechers segnete die Anlagen.   Bürgermeister Peter Weiken lobte das Engagement des Ortes und besonders von Ortsvorsteher Alfons Levenig. Schulleiterin Sabine Rieber zeigte sich erfreut über die Vollendung der beiden Projekte. Besonders das Grüne Klassenzimmer sei in Corona - Zeiten besonders wertvoll.
 
Mit einem zünftigem Frühschoppen klang die Feierstunde aus.

Erfolgreicher Arbeitseinsatz in Oestereiden

Oestereiden: Grundlegend erneuert wurde jetzt der Gehweg zwischen den Straßen Im Kirchfeld und der Hauptstraße. Auf Initiative von Ortsvorsteher Alfons Levenig (l) und unter der fachlichen Leitung von Willi Vonnahme (r) wurde der 260 m lange Gehweg jetzt eingeebnet und mit einer wassergebundenen Decke versehen.
 
Der Gehweg ist ein idealer Fußweg, speziell für die Bewohner aus dem Norden des Ortes in Richtung Friedhof.
 
Auch der Bouleplatz erhielt eine neue Decke mit Dolomitsand. Dank galt hierbei auch dem Städtischen Bauhof, der Geräte und das Material zur Verfügung stellte. Erfreulich war, dass besonders viele junge Mitbürger dem Aufruf des Ortsvorstehers zum Arbeitseinsatz folgten.

Baumaßnahmen am Sportplatz begonnen

Nachdem das Land NRW dem SuS Oestereiden aus dem Programm "Moderne Sportstätten" einen Zuschuss gewährt hat (siehe frühere Meldung) ist jetzt mit dem Bau der Bewässerungsanlage für den Platz begonnen worden. Für das Auffangen des Regenwassers wurde nun ein Erdtank an der Nordseite des Platzes installiert. Der Tank hat ein Durchmesser von 3 m, ist 10,30 m lang und fasst 70.000 l Wasser. Der Einbau der Beregnungsanlage auf dem Platz erfolgt in Kürze.

75.000 € vom Land NRW an den SuS Oestereiden

Aus dem Programm des Landes NRW "Moderne Sportstätte 2022" erhält der SuS Oestereiden einen Zuschuss in Höhe von 75.000 €. Hiermit werden folgende Maßnahmen gefördert: Die energetische Sanierung des 2004 erbauten Sportheims. Durch den Einbau einer Photovoltaikanlage kann der Energieverbrauch nachhaltig gesenkt werden. Hier wird dann auch eine Ladestation installiert. Ebenso werden Sonnenkollektoren zur Warmwasserbereitung in Form eines Durchlauferhitzers gebaut. Hierdurch sollen die Sportlerinnen und Sportler vor Legionellenerkrankungen  beim Duschen geschützt werden. Dieser Schutz war bei Nutzung des Warnwassertanks bisher nicht ausreichend gegeben. Die Errichtung einer Platzbewässerungsanlage. Hier wird eine Berieselungsanlage fest eingebaut und gleichzeitig durch den Einbau von Regenwassersammeltanks der Verbrauch von Frischwasser gesenkt. Mit diesem baulichen Maßnahmen werden die Sportanlagen des SuS erheblich aufgewertet und zukunftssicher gemacht.

„Grünes Team“ in Oestereiden wird wieder aktiv

Ortsvorsteher Alfons Levenig und die Heimatfreunde Oestereiden laden ganz herzlich zu einem Arbeitseinsatz des "Grünen Teams" ein. Treffpunkt ist am Dienstag, 14. Juli 2020 um 9.30 Uhr am Heimathaus. Folgende Tätigkeiten sind in Kleingruppen vorgesehen:
  • Freischneiden, Reparatur und Pflege der Sitzbänke in den Birken und der gesamten Feldflur Oestereiden.
  • Pflegearbeiten in der Ortsmitte an der Hauptstraße
  • Pflegearbeiten am Gehweg am Sportplatz Richtung Schützenplatz
  • Renovierung des alten Leiterwagens an der Kirche
Jeder, der Zeit und Lust hat, ist herzlich zum Mitmachen eingeladen. An jedem zweiten Dienstag im Monat soll dieser Arbeitseinsatz in Zukunft stattfinden.

Baumaßnahmen für unsere jungen Mitbürger im vollen Gange

Deutliche Konturen nimmt das grüne Klassenzimmer an, das am Südrand der Luzia - Grundschule errichtet wird. Die Fa. Ising aus der Luziastraße ist hier kräftig bei der Arbeit.   In diesem Zusammenhang wird auch der Stichweg der Achterlinde gebaut. Hierdurch entstehen zwei schöne Bauplätze südlich der Grundschule, die auch in Kürze bebaut werden. Ein positiver Nebeneffekt des Baus der Stichstraße ist das Entstehen eines durchgehenden sicheren Gehwegs von der Straße "Zu den Birken" bis auf das Gelände der Grundschule. Hiervon profitieren die jungen Schülerinnen und Schüler aus den Wohngebieten im Süden von Oestereiden.   Ebenso wird der Spielplatz in den nächsten Wochen aufgewertet. Die drei neuen Spielgeräte (= Trambolin, Schaukel und der große Kletterturm) sind zwischenzeitlich geliefert und werden in den nächsten Wochen vom Bauhof aufgestellt. Finanziert werden diese Geräte durch den Überschuss, der bei den Weihnachtsmärkten des Ortes erzielt wurde sowie von der Stadt Rüthen.   Rege Bautätigkeit herrscht auch im neuen Baugebiet Schlagfeld/ Am Fangegraben. Mehr als 10 Häuser sind im Bau bzw. bereits schon fertig gestellt.