img_0733.jpg

Schützenverein: Führungsspitze unverändert

Vorstandswahlen standen im Zentrum der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins. Gut vorbereitet gingen diese schnell über die Bühne.

Vorsitzender Rüdiger Graskemper, Schriftführer Holger Hellemeier, Oberst Karl – Heinz Meyer und Adjutant Benedikt Levenig wurden allesamt einstimmig wiedergewählt.

Änderungen gab es bei der ersten Fahne. Heinz – Theo Michaelis und Jürgen Gockel schieden aus. Hier sind jetzt Matthias Nüse, Daniel Sprenger und Markus Schüttler (=Wiederwahl) zuständig.

Als Beisitzer wiedergewählt wurden Hubertus Graskemper und Franz – Georg Luig. Arne Gudermann ersetzt hier den zur Fahne gewechselten Matthias Nüse.

Im weiteren Verlauf der Versammlung berichtete der Vorstand über den Umbau des Schützenplatzes, der durch mehr Grün aufgewertet werden soll. Bis zum Schützenfest im Juni sollen alle Arbeiten erledigt sein.

Ebenso konnte der Vorstand über langfristig verlängerte Verträge mit dem Festwirt und Zeltverleiher und der Band „Ambiente“ berichten.

foto-11.02.18-19-00-23.jpg

„Horch mal, wie es jubelnd schallt, aus dem Oestereider Wald!“

Karnevalsfreunde Oestereiden ziehen zum fünften Mal mit selbstgebauten Wagen los

Auch wenn Friederike im Oestereider Wald einige Bäume gerissen hat, konnte der Sturm die Karnevalsfreunde Oestereiden noch lange nicht stoppen. Mit dem Thema „Wald“ und dem passenden Spruch „Horch mal, wie es jubelnd schallt, aus dem Oestereider Wald“ zogen sie auch in diesem Jahr an ihrem fünfjährigen Jubiläum mit selbstgebauten Wagen los.

Wie jedes Jahr starteten die 45 Karnevalsfreunde mit dem Sonntagsumzug in Scharmede. Am Rosenmontag zog es die Karnevalsfreunde nach einem kleinen Zug durchs Dorf und traditionellen Stopp beim Ortsvorsteher Alfons Levenig nach Rüthen. Hier führten sie den Rüthener Rosenmontagsumzug als ersten Wagen an.

Der in wochenlanger Vorbereitung erbaute Wagen voll mit Hirschen, Rehen, Füchsen, Hasen, Wildschweinen, Jägern und vielen weiteren Kostümierten konnte von den Zuschauern und Kindern am Straßenrand bestaunt werden. Mit lauter Karnevalsmusik und viel Kamelle zogen sie durch die Straßen. Ein besonderes Merkmal war dieses Jahr der selbstgebaute Hochsitz auf dem Wagen. Hier war jedoch öfter die Beute anzutreffen, als die Jäger.

dsc_0187.jpg

Jahreshauptversammlung des Tambourkorps Oestereiden

Zum ersten Mal eröffnete Regina Böger als 1. Vorsitzende die Jahreshauptversammlung und begrüßte alle Anwesenden. Zügig konnte der Vorstand die Tagesordnungspunkte abhandeln, da in diesem Jahr keine Wahlen anstanden. Durch Sebastian Feldmann wurden die Termine aus 2017 wieder in Erinnerung gerufen. Zum ersten Mal ging es für das Tambourkorps Oestereiden im Juli 2017 zum Schützenfest nach Willingen. Dort stellten die Musiker fest, dass in Hessen ein Schützenfest nach anderen Traditionen gefeiert wird. Dieser Besuch ist auch in diesem Jahr wieder geplant. Nach einem anschaulichen Rückblick ließ die 1. Vorsitzende die Musiker auf eine beträchtliche Anzahl an Terminen 2018 blicken. Insgesamt wurden zehn Musiker für ihre 10 jährige aktive Mitgliedschaft geehrt. Außerdem erhielten sechs junge Aktive eine Urkunde für ihre bestandene D1 Prüfung. In der kommenden Saison freut sich der Vorstand weiterhin über eine rege Probenteilnahme und ein neues musikalisches Jahr 20

dsc_0001.jpg

Friederike wütet auch in Oestereiden

Oestereiden: Das Sturmtief Friederike hat auch in Oestereiden enorme Schäden angerichtet. Im Gemeindewald „Birken“ ist besonders das Waldstück nördlich der Landstraße nach Langenstraße betroffen. Hier sind ca. 3/4 des Baumbestandes umgeweht worden.

Im gesamten Kreis Soest dürfen die Wälder bis auf Weiteres nicht betreten werden, da immer noch Bäume umstürzen können.

img_0557-1.jpg

Neujahrsempfang des Ortsvorstehers

Zu Beginn des Jahres hatte Ortsvorsteher Alfons Levenig traditionell zum Neujahrsempfang geladen. Neben zahlreichen Dorfbewohnern konnte Alfons Levenig auch wieder Bürgermeister Peter Weiken begrüßen.

Bei seinem Rückblick auf 2017 erinnerte Alfons Levenig an die beiden Highlights wie den Dorfwettbewerb und die Ausstellung der Heimatfreunde „30 Jahre Hochwasser“. Auch für 2018 hat sich Oestereiden wieder einiges vorgenommen. Unter anderem wird sich Oestereiden als „Gastliches Dorf“ im Rahmen der RüFa und Eselmarkt am 21 u. 22. April in Rüthen präsentieren.

Bürgermeister Weiken lobte in seiner Ansprache den immer wieder ansprechenden Neujahrsempfang, der in diesem Jahr zum 15. Mal stattfand. Der Neujahrsempfang in Oestereiden sei mittlerweile der Einzige im Stadtgebiet Rüthen.

Thorsten Rose von der Löschgruppe Oestereiden berichtete über den Einsatz des AED, der im vergangenen Jahr mit finanzieller Unterstützung aus der Tombola des Neujahrsempfangs angeschafft werden konnte. Der Vorsitzende des Schützenvereins, Rüdiger Graßkemper berichtete über die geplante Sanierung des Schützenplatzes. Der Erlös aus der diesjährigen Tombola soll in diesem Zusammenhang für Investitionen in die Beschattung auf dem Schützenplatz verwendet werden.

img_2321.jpg

Weihnachtssingen in der Luzia-Schule

Um Lehrer, Eltern, Großeltern und viele weitere Gäste am letzten Schultag in diesem Jahr ein wenig in Weihnachtsstimmung zu versetzen, hatte die Luzia-Grundschule wieder zum Weihnachtssingen eingeladen. Bezogen auf das Thema Engel begeisterte jede der vier Klassen mit klassischen aber auch fetzigen Liedern.

Zum Abschluss stellte Schulleiterin Sabine Rieber den anwesenden Paderborner Künstler  Manfred Claes-Schäfers  vor, der in diesem Jahr die Kunst AG des 4. Schuljahres übernommen hat.

Der Künstler Manfred Claes-Schäfers aus Paderborn übernimmt in diesem Schuljahr die Kunst AG.

img_0009.jpg

Nikolausfeier in Oestereiden

Oestereiden: Wie immer fand unter der Regie vom Schützenverein die Nikolausfeier stat. Der aktuelle Hofstaat mit dem Königspaar Benedikt Nüse und Kimberley Rudat hatte die Tüten im Vorfeld liebevoll gepackt.

Erstaunlich viele Kinder mit ihren Eltern bzw. Großeltern waren gekommen. Die Kirche war gut gefüllt.

Pastor Wiechers begrüßte den Nikolaus. Maria begleitete am Keyboard die Nikolauslieder, Paula und Lotta trugen Gedichte und Texte vor.

Danach konnten die Kinder die ersehnten Tüten vom Nikolaus in Empfang nehmen.

img_0174.jpg

Endlich ist er da.

Nach langem Warten ist das lang ersehnte „Rüthen mobil“ endlich ausgeliefert worden. In der vergangenen Woche konnten die Senioren aus den Norddörfern ihre erste Einkaufsfahrt mit dem neuen Kleinbus genießen. Alle Mitfahrer waren vom reichhaltigen Platzangebot und dem bequemen Einstieg beeindruckt.Die offizielle Indienststellung erfolgt in den nächsten Tagen. Derzeit wird noch an einem schönen Logo für das Fahrzeug getüftelt, damit der Kleinbus auch überall erkannt wird. Informationen zur Nutzung des Fahrzeugs sind demnächst auf der Internetseite der Stadt Rüthen zu finden.

img_0155.jpg

Musiker beim Fahrsicherheitstraining

Sicher im Straßenverkehr hieß das Motto der Musiker des Tambourkorps Oestereiden, die ein Fahrsicherheitstraining auf der Kaiserkuhle absolvierten. Unter der fachkundigen Leitung von Alfons Levenig wurden nicht nur theoretische Inhalte wie z.B. die richtige Beladung des PKW oder das richtige Verhalten bei einem Verkehrsunfall vermittelt, sondern besonders auch praktische Übungen mit dem eigenen PKW geprobt. Dazu zählten neben der der richtigen Sitzposition auch verschiedene Brems- und Ausweichmanöver in Extremsituationen. Am eigenen Steuer konnten die Teilnehmer wichtige Erfahrungen mit ihren PKW sammeln. Rundum eine gelungene Sache!

img_0061.jpg

Heimatfreunde Oestereiden zur Stadtführung in Lippstadt

Eine Stadtführung in Lippstadt unternahmen jetzt die Heimatfreunde Oestereiden. Fachkundig geführt durch Jürgen Leimeier ging es 2 Stunden zu den Sehenswürdigkeiten der größten Stadt im Kreis Soest.Im Goldenen Hahn in Lippstadt wurde die Führung nachbereitet.

Das Foto entstand vor der Stiftsruine.